Was tun Makler? – Was kostet der Service?

Teil 7: Der Kaufvertrag und die Abwicklung des Kaufvertrages durch den Notar.
29. Juni 2014
Informationen zum neuen Widerrufsrecht
14. Juli 2014

Was tun Makler? – Was kostet der Service?

Was tun Makler? – Was kostet der Service?

Die Fülle der Aufgaben eines Maklers wird nicht immer sofort erkannt und häufig unterschätzt. Der Immobilienverkauf ist ein komplexer Vorgang bei dem wichtige Aspekte zu beachten sind. Für den Laien gestaltet sich ein Immobilienverkauf schwierig und zeitaufwändig und ist auch mit Risiken verbunden. Deshalb lohnt es sich einen Makler zu beauftragen.Viele Immobilienmakler übernehmen Aufträge für Immobilienverkäufer und Immobilienkäufer bzw. für Vermieter und Mieter. Manche Immobilienbüros spezialisieren sich auch nur auf ein Aufgabengebiet.

Sobald ein Makler beauftragt wird, übernimmt dieser sämtliche Aufgaben rund um die Immobilienvermittlung.

Der Makler schätzt die Vermarktungsfähigkeit ein und ermittelt den Wert der Immobilie

Ein Makler mit langer Marktzugehörigkeit kennt den regionalen Markt, so gut wie kaum ein anderer und kann den Wert und die Möglichkeit der Vermarktung einer Immobilie exakt einschätzen. Ein qualifiziertes Immobilienbüro ermittelt den Wert der Immobilie nach dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder Vergleichswertverfahren.
Viele Privatverkäufer von Immobilien halten an Liebhaberpreise fest, die die Verkaufschancen von vornherein schmälern. Immobilien, die von Privatleuten über einen längeren Zeitraum zum falschen Preis angeboten werden, erzielen am Ende erfahrungsgemäß einen weit schlechteren Preis. Der Makler hingegen kennt den marktfähigen und erzielbaren Preis einer Immobilie.

Beschaffung der notwendigen Unterlagen und Vermarktung des Objektes

Der Makler beschafft sich alle notwendigen Unterlagen von Ämtern, Hausverwaltungen, Energieberatern und Notariaten. Sind alle Unterlagen und notwendigen Informationen für die Immobilie gesammelt, wird ein aussagekräftiges Exposé mit Fotos und Grundrissen erstellt. Der Verkauf einer Immobilie erfordert ein gezieltes Ansprechen einer Kundengruppe und sollte nicht dem Zufall überlassen werden. Das Maklerbüro verfügt über eine Kundenkartei. Aus der Kartei können Kaufinteressenten angesprochen werden, die für die Immobilie in Frage kommen würden. Häufig kommt es vor, dass Immobilien bereits nach kurzer Zeit, ohne dass Sie überhaupt ins Internet gestellt werden, an vorgemerkte Kaufinteressenten verkauft werden.
Einer der wichtigsten Aspekte bei der Immobilienvermarktung ist die professionelle und korrekte Präsentation einer Immobilie. Nur eine ansprechend dargestellte Immobilie weckt Interesse. Diese Kriterien bilden die Grundlage für eine zeitnahe und erfolgreiche Vermarktung der Immobilie.

Vielseitige und umfassende Beratung und Hilfestellung durch den Makler

Der Makler berät seine Auftraggeber vielseitig und umfassend zu allen aufkommenden Fragen und Problemen. So ist es zum Beispiel notwendig für die Erbengemeinschaft eine Entrümpelungsfirma zu organisieren, für den Verkäufer einer Immobilie eine Umzugsfirma zu vermitteln oder eine geeignete Wohnung zu finden, oder bei einem Schaden in oder am Haus den entsprechenden Fachmann einzuschalten um Lösungen und mögliche Reparaturkosten zu ermitteln. Durch diese Hilfestellung und Beratung werden viele Immobilien erst marktfähig gemacht.

Aufgaben des Maklers

Der Makler ist Partner von Immobilienkäufer und Immobilienverkäufer. Zu den Aufgaben des Maklers gehört es, Termine mit Interessenten und dem Verkäufer zu vereinbaren. Außerdem sind die Immobilienverkäufer über die Verkaufsaktivitäten zu informieren. Hat man einen potenziellen Kaufinteressenten gefunden, werden Einzelheiten des Vertrages zwischen den Vertragsparteien abgestimmt. Außerdem prüft das Immobilienbüro die Bonität des Käufers. Sind sich die Vertragsparteien einig, leitet das Immobilienbüro sämtliche notwendigen Daten an das Notariat weiter. Der Makler begleitet die Vertragsparteien zur Verbriefung und ist während der Beurkundung anwesend. Der Notar betrachtet den Immobilienverkauf meist nur aus juristischer Perspektive, der Steuerberater aus steuerlicher Sicht. Ein Makler muss alle Aspekte in ihrer Gesamtheit betrachten und koordinieren. Und sorgt somit für die Ausgewogenheit des Notarvertrages.
Nach erfolgreichem Abschluss gehört es zu den Aufgaben des Maklers die Schlüssel mit Hilfe eines Übergabeprotokolls an den Käufer zu übergeben. Der gute Makler bleibt Ansprechpartner auch über den Abschluss des Immobiliengeschäfts hinaus.

Wie setzt sich die Makler-Courtage zusammen und wann wird sie fällig?

In Süddeutschland sind von der Kaufsumme 3 % (zuzüglich Mehrwertsteuer) sowohl vom Käufer als auch vom Verkäufer üblich. Makler arbeiten ausschließlich erfolgsabhängig. Die Provision wird erst nach Abschluss des Kaufvertrages zur Zahlung fällig.

Wie kennt man als Laie den qualifizierten Makler

Kompetente Makler verfügen über eine langjährige praktische Erfahrung. Die Aufgaben eines Maklers bestehen nicht nur aus dem Einstellen von Daten in ein Exposé oder das einfache Nachweisen von Immobilien. Der langjährig tätige Makler begutachtet Grundstücke, beschafft und prüft Objektunterlagen, gibt wertvolle Tipps zu Kaufverträgen, vermittelt die passende Finanzierung oder eine Steuerauskunft, unterstützt die Parteien bei Bauvoranfragen oder vermittelt Energieberater oder Handwerker um Fachfragen rund um die Immobilie zu klären. Der qualifizierte Makler kennt den lokalen Markt. Er informiert über die Entwicklungen am Immobilienmarkt und steht im Vorfeld mit fundierten Kenntnissen in der Immobilienbewertung zur Verfügung.
Eine Immobilienwertermittlung nach dem Sachwertverfahren, Ertragswertverfahren oder Vergleichswertverfahren gehört für den qualifizierten Makler zu den täglichen Aufgaben.
Ein guter Makler nimmt sich für die Anliegen seiner Kunden ausreichend Zeit.
Ein Makler kennt die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse der Kunden sowie die wirtschaftliche Situation. Er wird alle Einwände des Kunden ernst nehmen und den Kunden über mögliche Risiken von sich aus warnen.Der gute Makler bleibt Ansprechpartner auch über den Abschluss des Immobiliengeschäfts hinaus.
Ein qualifizierter Makler wird niemals unter Zeitdruck auf einen Vertragsabschluss drängen. Auf keinen Fall wird er Vorauszahlungen verlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.